Natürlich fragt ihr euch jetzt „black sheep? Warum der ganze Unsinn?“

Da ich im schönen Österreich lebe, einem Land in dem Privatsphäre mal einen Wert hatte, finde ich die Entwicklung der letzten Jahre doch mehr als bedenklich!

Zum besseren Verständnis einige Punkte hier aufgeführt:


1995: Österreichs Beitritt zur EU und das Versprechen der EU das das österreichische Bankgeheimnis und die anonymen österreichischen Sparbücher unangetastet bleiben.

November 2000: Die Abschaffung anonymer Sparbücher:

http://www.gpra.at/fileadmin/user_upload/grafpub/AnonymeSparbuecher.pdf

Oktober 2016: Das österreichische Bankgeheimnis fällt:

https://www.trend.at/branchen/steuern/am-oktober-bankgeheimnis-geschichte-7575903

Februar 2016: Einführung der „Sicherheitsbürger“ oder STASI 2.0:

https://derstandard.at/2000033393739/Innenministerium-will-Buerger-in-Polizeiarbeit-einbinden

Juli 2016: Trotz Protesten und Unterschriftenaktionen tritt das neue Staatsschutzgesetz in Kraft:

https://staatsschutz.at/de/

Januar 2019: Abschaffung anonymer prepaid SIM Karten in Österreich:

https://derstandard.at/2000077413761/UeberwachungspaketAus-fuer-anonyme-Wertkartenhandys-beschlossen

Dezember 2015: Einführung des ELGA Daten-Zusammenführungs-Systems und jeder Österreicher nimmt automatisch teil :

https://diepresse.com/home/innenpolitik/5403786/Elga_Was-die-Gesundheitsakte-ueber-uns-verraet

April 2018: Das „unantastbare“ Briefgeheimnis wird gelockert:

https://fm4.orf.at/stories/2906247/

…und und und.

In welche Richtung das Ganze geht scheint klar zu sein. So nahe waren wir der vollständigen staatlichen Überwachung und dem „gläsernen Bürger“ noch nie!